Im Westen neue Wohnungen: Wohnbaugruppe stellt Bauprojekte fertig

Die Wohnanlage Michaelipark umfasst 74 barrierefreie Wohnungen. Insgesamt sieben Gebäude wurden in Holzbauweise errichtet. (Foto: Carolin Buck/Wohnbaugruppe Augsburg)
Die Wohnanlage Michaelipark umfasst 74 barrierefreie Wohnungen. Insgesamt sieben Gebäude wurden in Holzbauweise errichtet. (Foto: Carolin Buck/Wohnbaugruppe Augsburg)
Die Wohnanlage Michaelipark umfasst 74 barrierefreie Wohnungen. Insgesamt sieben Gebäude wurden in Holzbauweise errichtet. (Foto: Carolin Buck/Wohnbaugruppe Augsburg)
Die Wohnanlage Michaelipark umfasst 74 barrierefreie Wohnungen. Insgesamt sieben Gebäude wurden in Holzbauweise errichtet. (Foto: Carolin Buck/Wohnbaugruppe Augsburg)
Die Wohnanlage Michaelipark umfasst 74 barrierefreie Wohnungen. Insgesamt sieben Gebäude wurden in Holzbauweise errichtet. (Foto: Carolin Buck/Wohnbaugruppe Augsburg)

Die Wohnbaugruppe Augsburg hat zum 1. Februar weitere Wohnungen im Westen der Stadt in Betrieb genommen: Die Anlage Sheridanpark II, mit 62 Wohnungen, ist fertiggestellt und vollvermietet, im Michaelipark, ebenfalls im Stadtteil Pfersee, seien sämtliche 74 Wohnungen bis Mitte Februar vermietet. Durch beide Wohnanlagen wächst der Bestand der WBG auf 10 718 Wohnungen.

Die Wohnbaugruppe habe im vergangenen Jahr fast 250 Wohneinheiten in die Vermietung gebracht, erklärt Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende Eva Weber. „Gerade angesichts der derzeit angespannten Lage am Mietmarkt leistet unser städtisches Wohnungsunternehmen damit einen unverzichtbaren Beitrag für bezahlbaren Wohnraum in Augsburg”, sagt Weber.

Die Wohnungen im Sheridanpark II seien allesamt barrierefrei und verteilen sich auf vier Gebäude. Voraussichtlich bis April 2024 werden auch die Außenanlagen fertiggestellt sein. Im Norden grenzt der 2022 fertiggestellte Sheridanpark I mit 109 Wohneinheiten an. Die Wohnanlage Michaelipark umfasst 74 barrierefreie Wohnungen. Insgesamt sieben Gebäude wurden in Holzbauweise auf einer Fläche von rund 7500 Quadratmetern errichtet.

Sämtliche der fertiggestellten Wohnungen sind Teil der Einkommensorientierten Förderung. Die sogenannte Zielmiete liegt bei 12,50 Euro pro Quadratmeter. Diese tragen jedoch die Mieterinnen und Mieter nur teilweise. Ein monatlicher Mietzuschuss orientiert sich am Einkommen. In der niedrigsten Einkommensstufe liege die Miete nach Zuschuss dann etwa bei 7 Euro pro Quadratmeter, erklärt die WBG.

Die Wohnbaugruppe, die zuletzt aufgrund „der herausfordernden wirtschaftlichen Situation”, wie die WBG es selbst formuliert, den Start weiterer Neubauvorhaben nach hinten verschieben musste, meldet zudem, dass im neuen Jahr der Baubeginn für 47 neue Wohnungen ansteht - in der Urmelstraße in Lechhausen. (pm)

north