Veröffentlicht am 31.01.2024 23:00

Konzertabend der Musikstudenten

In einem etwa zweistündigen Programm wollen die Studenten die Musikgeschichte der Fuggerstadt neu interpretiert dem Publikum präsentieren. (Foto: Universität Augsburg)
In einem etwa zweistündigen Programm wollen die Studenten die Musikgeschichte der Fuggerstadt neu interpretiert dem Publikum präsentieren. (Foto: Universität Augsburg)
In einem etwa zweistündigen Programm wollen die Studenten die Musikgeschichte der Fuggerstadt neu interpretiert dem Publikum präsentieren. (Foto: Universität Augsburg)
In einem etwa zweistündigen Programm wollen die Studenten die Musikgeschichte der Fuggerstadt neu interpretiert dem Publikum präsentieren. (Foto: Universität Augsburg)
In einem etwa zweistündigen Programm wollen die Studenten die Musikgeschichte der Fuggerstadt neu interpretiert dem Publikum präsentieren. (Foto: Universität Augsburg)

Zu einem Konzertabend mit Improvisationen laden die Musikstudenten des Leopold Mozart Colleges der Universität Augsburg Interessierte am 6. Februar ein.

Mit der Unterstützung älterer Semester sollen an diesem Abend einerseits die neuen Musiker des Bachelorstudiengangs und andererseits einige Facetten der Augsburger Musikhistorie vorgestellt werden. Laut Mitteilung des College ist Augsburg eine Musikstadt, die vor allem in der Blütezeit der Fugger europaweit bekannt war, deren neuere Musikgeschichte allerdings ebenso von Interesse sei. Insgesamt werden Werke von neun Komponisten beziehungsweise einer Komponistin gespielt. Darunter ist Wolfgang Amadeus Mozart sowie dessen Vater Leopold. Zu den Vertretern der früheren Augsburger Musikgeschichte zählt auch Hans Leo Haßler, der ab 1585 und bis zu dessen Tod Kammerorganist des Grafen Oktavian II. von Fugger war.

Die modernere Augsburger Musikgeschichte sollen unter anderem Komponisten aus dem 20. Jahrhundert abdecken, deren Namen bisher weniger geläufig sind. So der Komponist Paul Ben-Haim, der in München geboren wurde und von 1924 bis 1931 Kapellmeister in Augsburg war, bevor er 1933 nach Tel-Aviv emigrierte. Außerdem stehen auch Lieder von Erna Woll, die lange Zeit in Augsburg lehrte und 2005 in Friedberg verstarb, auf dem Programm.

Der etwa zweistündige Konzertabend findet am Dienstag, 6. Februar, ab 19 Uhr, im Konzertsaal des Leopold Mozart College in der Grottenau 1 statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es unter leopold-mozart-college.de. (pm)

north